Caritas in NRW

Ausgabe 03 / 2017

17_07_03_caritasnrw

 
Sozialcourage

Ausgabe 02 / 2017

17_07_03_sozialcourage

 
Marien-Quartier Gescher

17_06_20_marienquartier

Marien-Quartier Gescher
Wohnen für Senioren

Josef-Willenbrink-Str. 1
48712 Gescher
E-Mail: info@marienquartiergescher.de

Es entstehen 38 barrierefreie, betreute Wohnungen sowie eine Wohngemeinschaft mit Betreuung und Pflege. Im Marien-Quartier wird die Pflege & Gesundheit des Caritasverbandes für das Dekanat Borken e.V. für das betreute Wohnen die individuelle Betreuung und Beratung und die Notruforganisation übernehmen sowie die Vermittlung von Hilfen und Diensten anbieten.

MEHR

Ihre Ansprechpartnerin:

Angela Büscher-Wewers
Telefon: 02861 945810

 
Arbeiten bei der Caritas

Aktuelle Stellenausschreibungen

Ausbildung in der Altenpflege

 
Aktuelle Fortbildung
17_02_02_pflegeberater_2017_200
 
Kompetenz- und BildungsZentreum - Programm 2017
16_12_06_kbz_programm_2017_400
 
Borken, 21. September 2017

Caritas Trauerbrücke erhält Spende von der Schermbecker Abiturientia

Die Kollekte beim Abiturgottesdienst der Gesamtschule Schermbeck erbrachte in diesem Jahr 730,40 Euro. Die Hälfte der Summe wurde stellvertretend für die 94 Abiturabgänger der Gesamtschule von den Religionslehrerinnen Svenja Höckelmann und Eveline Kromus-Schüth an die Caritas Trauerbrücke Borken...

MEHR

 
Borken, 19. September 2017

"Man muss bei sich selbst gewesen sein"

Caritas Pflege & Gesundheit Borken bildet 14 neue Begleiter für den ambulanten Hospizdienst aus

Von Martin Buber stammt der Satz "Man muss bei sich selbst gewesen sein, bevor man zu anderen ausgeht." Genau das haben die 14 Kursteilnehmerinnen in der Vorbereitung zur Hospizbegleiterin jetzt seit März 2017 getan: Neben vielen Informationen und Unterrichtseinheiten, neben Praktikum in der Pflege und Besuchen im Hospiz, beim Bestatter und auf dem Friedhof haben sie vor allem eines getan: Sie haben sich mit den eigenen Erfahrungen, Vorstellungen und Ängsten in Bezug auf das Sterben und den Tod auseinandergesetzt. Das ist wohl auch der Grund, warum die meisten der Teilnehmerinnen resümieren, dass sie das Gefühl haben, der Kurs habe ihr Leben bereichert. "Danke, auch für die Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung", so fasst eine der Teilnehmerinnen ihre Erfahrung im Kurs zusammen.

MEHR

 
Borken, 12. September 2017

17_09_12_pflegeberater

Die kombinierte Weiterbildung Case Management nach DGCC und Pflegeberatung nach GKV startet im November!

Wir laden Sie herzlich zur Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 20. September 2017, um 17:00 Uhr in unseren Schulungsraum in Borken an der Otto-Hahn-Str. 23 ein.

Werden Sie mit dieser Weiterbildung zu einer hochqualifizierten Fachkraft, die die Dienstleistungen im gesamten Sozial- und Gesundheitswesen für ihre Klienten organisiert und koordiniert.

 
Münster/ Kreis Borken, 25. Juli 2017

Damit die Pflege richtig beim Patienten ankommt

Neues Projekt der Caritas zur Qualitätssicherung in der ambulanten Pflege / Angehörige und Patienten sollen gestärkt werden

Münster (cpm). Die Qualität der ambulanten Pflege kontrollieren und sie gleichzeitig ständig verbessern. Das sind die hochgesteckten Ziele des Projekts "EQambulant" der Caritas in der Diözese Münster. Mit entsprechenden Vorerfahrungen aus Altenheimen sollte es gelingen, ist Projektleiterin Nicole Rusche zuversichtlich. Bislang prüft der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) im Wesentlichen nur die Prozess- und Strukturqualität anhand weniger zufällig ausgewählter Patienten.

MEHR

 
Münster / Borken, 29. Juni 2017

Abschluss der Weiterbildung zur Stationsleitung

Auf andere als die erwarteten Erkenntnisse stießen auch weitere Teilnehmer des über anderthalb Jahre laufenden Kurses. Anne Klöpper von der Caritas Pflege & Gesundheit in Velen hat sich mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in der ambulanten Pflege beschäftigt.

MEHR

 
Münster / Borken, 15. Mai 2017

17_05_18_Altenhilfekongress_web

Neue Chancen in der Pflege

Altenhilfekongress des Diözesancaritasverbandes in Münster zum Tag der Pflege / Altenhilfe ist "Kern caritativen Handelns" / Neue Pflegestärkungsgesetze als Gestaltungschance

Münster (cpm). Zum 1. Altenhilfekongress in dieser Größenordnung hatte der Diözesancaritasverband nach Münster eingeladen. Rund 250 Teilnehmende waren ins Franz-Hitze-Haus gekommen, um sich vor allem über die neuen gesetzlichen Regelungen in der Pflege, aber auch über Qualitäts-Standards und neue Entwicklungen in der Pflege-Praxis zu informieren. Rund 20 Referentinnen und Referenten gaben ihre Fachkompetenzen anhand von Vorträgen und Workshops an die Teilnehmenden aus allen Bereiche der Pflege weiter. Der Moderator und Comedian Felix Gaudo führte unter dem Titel "Arbeit? - Mit Vergnügen!" in den Tag ein. "Sybille Bullatschek - Pflägekraft im Haus Sonneuntergang“" setzte den kabarettistischen Schlusspunkt.

MEHR

 
Borken, 15. Mai 2017

Fokus auf die Pflege gelegt

Internationaler Tag der Pflege / Kirchliche Einrichtungen informierten auf dem Marktplatz

MEHR

 
Borken, 20. April 2016

KBZ on Tour

Margret Nieland und Andreas Gerdes haben ihr Schulungsmaterial eingepackt und waren im St. Antonius Haus in Schöppingen. Hier haben sie mit einem hochmotivierten Kurs das Curriculum Palliative Praxis durchgeführt - eine intensive, spannende, lehr- und arbeitsreiche Woche.

17_04_20_KBZ

 
Borken, 30. März 2017

Politik für alte Menschen muss verlässlich werden

Caritas-Diskussion vor der Wahl: Altenpflege steht mit dem Rücken zur Wand / Im Kreis Kleve fehlen 2.400 Wohnheimplätze bis 2030

Kreis Borken / Kreis Coesfeld / Kreis Kleve / Kreis Wese l /Münster (cpm). Für Matthias Labza ist der demographische Wandel längst keine Theorie mehr. 70 alte Menschen stehen auf der Warteliste vom Altenheim St. Josef in Kamp-Lintfort, immer wieder muss der Altenheimleiter der Caritas verzweifelte Angehörige vertrösten. Die Situation wird sich noch deutlich zuspitzen. Daran blieb kein Zweifel bei einer Diskussion zum Thema Altenhilfe im Vorfeld der Landtagswahl.

MEHR

 
Münster / Kreis Borken, 22. März 2017

17_03_22_Palliativtagung_web

Leben und Sterben in Würde

Caritas-Fachtag zur Palliativmedizin: Autonomie und Lebensqualität des Patienten oberstes Ziel / Gute Versorgung auch Zuhause möglich

Münster (cpm). Hilflos im Krankenhaus liegen. Von fremden Ärzten behandelt werden. Abhängig sein von Geräten. Diese Vorstellung von ihrer letzten Lebensphase macht den meisten Menschen Angst. Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Kranken-, Alten- und Hospizpflege stellten sich auf einem Fachtag im Diözesesancaritasverband Münster dem mit Angst besetzten Thema. Die Palliativmedizin will die verbleibenden Monate, Wochen und Tage für den Patienten so beschwerdefrei wie möglich gestalten. Eine hohe Lebensqualität und größtmögliche Selbstbestimmung sind das Ziel.

MEHR